7.3.14

ZWISCHENZEIT MIT KARAMELO I




















Kathrin mochte ich auf Anhieb, denn Kathrin macht Stempel. Und Stempel und ich das ist eine sehr alte Liebe. Ihre Motive sucht und findet sie in der Natur. Kathrin mag die Berge und das Meer. Noch Fragen? Ich kann gar nicht anders als sie zu mögen.   Karamelo


G u t e n - M o r g e n - H i r s e - G e n u s s


Für einen warmen und energiereichen, aber leichten Start in den Tag.

Gekocht in der Früh, wenn der Tag noch nicht ganz mein Freund ist und mich eigentlich nur die (Schul)Pflicht unter der warmen Decke hervorbringt. Wenn es noch dämmert in der Küche, aus den Kinderzimmern höchstens leises Gemurmel dringt und ich für ein paar Minuten alleine bin. Wenn ich ihn genießen kann, den Geruch des köchelnden Getreides, der röstenden Nüsse. Das frisch geschnittene Obst rieche, den süße Duft der gehackten Trockenfrüchte. Das lässt mich sanft in den Tag kommen.



Für 1 Person:

1 handvoll Hirse

1 kleine Birne (wahlweise Apfel oder im Sommer frische Beeren)

1/2 handvoll getrocknete Sauerkirschen

1/2 handvoll Cashewkerne
Wasser

1 Prise Salz
etwas Zimt

1/2 TL Honig oder Agavensüße
   
Die Hirse im Topf leicht anrösten bis sie duftet, das Salz dazugeben, dann so viel Wasser, dass die Körner gut bedeckt sind. Für etwa 5-10 Minuten sanft köcheln lassen. Gegebenenfalls vorsichtig nachgießen, die Körner sollten nicht trocken liegen, aber auch nicht matschig werden. 

Während des Köchelns die Birne schälen und in kleine Stücke schneiden. Sauerkirschen und Cashewkerne, getrennt voneinander, kleinhacken. Die Kirschen zusammen mit den Birnenstücke nach dem Köcheln zu der Hirse geben, die gehackten Kerne in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten.

Zimt und Süße nach Belieben.

Alles ist variabel an diesem Rezept: Pfirsich statt Apfel statt Birne, Mandel statt Hasel statt Cashew, Rosine statt Cranberrie statt Kirsche, Zucker & Zimt statt Agave. 





Bild und Text Karamelo

Kommentare:

  1. Danke für das feine Morgenhirserezept. Ich koch auch gerne Hirse - aber tagsüber (der ist mein Freund!) und gerne mit Gemüse.
    Mit Obst und Nüssen hört sich das toll an!

    Das Stempelbild mit Hirse ist so schön und sanft in den Tönen, wie die Hirse es zum Magen ist!

    herzlichst
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Gemüse, allen voran der zarten Paprika, liebe ich die Hirse auch sehr. Aber (Cashew)Nüsse dürfen auch hier nicht fehlen. Der geröstete Nussgeschmack passt einfach hervorragend zur Hirse :-)

      Löschen
  2. Mhhhh. Hirse mit Birne. Gerade hier auch. So ein Augengenuss, das Bild.

    AntwortenLöschen
  3. Hirse stand schon lange nicht mehr auf meinem Speiseplan (dafür in meiner Kindheit um so öfter ..). Vielleicht sollte ich es mal wieder mit ihr versuchen. Das Bild dazu ist schon ein wahrer Genuss. Schöne Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  4. ach wie toll! das habe ich noch nie gekostet und sollte ich ganz bald.

    AntwortenLöschen
  5. Erst letzte Woche bekam ich Hirse mit Apfel und Honig aufgetischt :: ich mag es auch sehr den warmen Bauch Schmeichler. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ach, deine Hirserezepte ... himmlisch! ... und so schön.

    AntwortenLöschen
  7. ich kann auch gar nicht anders.
    aber macht nichts, will ich eh nicht.
    hirseessen dafür schon.
    genau so.

    AntwortenLöschen
  8. Das muss ich unbedingt austesten. Normalerweise mache ich nicht viel mit Hirsen.
    Vielleicht ändert sich das bald.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  9. Auf die Idee das Frühstücksmüsli statt mit Haferflocken mit Hirse zu machen bin ich bisher noch nicht gekommen. Ich sehe glutenfreies Frühstück ohne Ei auf mich zukommen. Danke für die Idee. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  10. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen
  11. wie lange ich schon keine hirse gekocht habe. eine schöne idee sie auf den frühstückstisch zu bringen.

    AntwortenLöschen
  12. eben erst entdeckt: hirse steht bei meinem sonntagsmädchen demnächst als brei an der reihe…da kann ich jede menge inspirationen für mich gebrauchen:) LG daniela

    AntwortenLöschen

Merci.